Romanreihen

Die Paris - Romane

 

Ein schlimmer Vorfall überschattet Julies Leben. Um ihren Eltern und Schwestern nicht das Fest zu verderben, beschließt sie, Weihnachten in ihrer Wahlheimat Paris allein zu verbringen. Als sie im Schneegestöber durch die Straßen läuft, begegnet ihr ein rätselhafter, aber attraktiver Mann. Nur wenig später kreuzen sich erneut ihre Wege, dieses Mal auf beruflicher Ebene. Zwischen Jean und Julie sprühen anfänglich die Funken, doch diese Begegnung scheint unter keinem guten Stern zu stehen, denn auch Jean quälen düstere Geheimnisse der Vergangenheit …

»Ein Winter in Paris« wurde im Juni 2015 erstveröffentlicht. Die lieferbare Ausgabe wurde neu lektoriert und gestaltet.

Umfang: 364 Seiten


 

Wer an Heiligabend den Eiffelturm besucht, findet seine wahre Liebe. So sagt es zumindest die Geschichte von Aurélie.

Drei Jahre nachdem ihrer kleinen Schwester Julie genau das passierte, verbringen Madlaine und Èlise ihr Weihnachtsfest wieder in der Stadt der Liebe. Aber die beiden Schwestern sind frustriert, denn aus irgendeinem Grund will der Zauber nicht auf sie überspringen. Aurélies Geschichte hat ihnen noch kein Glück gebracht. Als die beiden sich doch überzeugen lassen, an Heiligabend den Eiffelturm aufzusuchen, geschieht ein schrecklicher Unfall, der das Leben beider Frauen für immer verändern soll ...

Hinweis: Dieser Roman kann ohne Vorkenntnisse von "Ein Winter in Paris" gelesen werden.

Umfang: 120 Seiten



Verrückt nach Liebe

 

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.
- Konfuzius

 


Die Geschwister Riley und Rosie führen gemeinsam eine kleine Apfelplantage im englischen Örtchen Brownston. Sie wissen alles, was es über Äpfel und süßes Gebäck zu wissen gibt, nur eine Sache scheint den beiden nicht vergönnt: die Liebe.

Hinweis: 

Dieser Sammelband umfasst die Kurzromane »Verrückt nach Lexi« und »Verrückt nach Logan«. 
Umfang: 414 Seiten



Am Ende: Liebe

 

Ist die Liebe stärker als der Tod? 


Als Anna nach einem Afrikaaufenthalt nach Deutschland zurückkehrt, fühlt sie sich schwach und kraftlos. Die Diagnose ist niederschmetternd: Sie hat sich mit einem Virus angesteckt, für den es keine Heilung zu geben scheint. Als Anna sich in die Hände ihres neuen Hausarztes begibt, stellt sie bestürzt fest, dass es sich bei ihm um den Mann handelt, der sie in Afrika nach einer Liebesnacht ohne ein Wort der Erklärung sitzengelassen hatte. Dennoch bittet sie ihn um die Erfüllung eines Herzenswunsches: Er soll die letzten Wochen ihres Lebens mit ihr verbringen. 
Es beginnt eine Beziehung voller Schmerz und Leid – und der unbändigen Hoffnung auf ein Happy End.

Hinweis: 

Dieser Sammelband umfasst die Kurzromane »Am Ende des Horizonts« und »Am Ende der Sterne«. 
Umfang: 344 Seiten.